Der Oktober, meine Lieblinge und ich!

Ist der Oktober warm bestallt, so ist der Februar recht kalt. (Deutsche Bauernregel)


Der Oktober war soweit sogar ein toller Monat, nicht kalt, aber sehr golden und für diese Farbe habe ich eine Große Schwäche! Allerdings geht neuerdings ein echt fieser Wind hier in Stuttgart, der mir oft Tränen in die Augen treibt – gefällt mir wenig.
Aber jetzt zum eigentlichen Thema des Blogs: was ich im Oktober alles für mich entdeckt habe und sicherlich nochmal kaufen werde.

(Das wird diesmal wirklich ein langer Beitrag!)

Die beste Investition seit langem ganz am Anfang: die urban decay naked basics 2. ( Ich habe dazu schon einen Beitrag geschrieben, den ich hier verlinken werde, für Interessierte zu meiner Meinung! ) Ein absoluer Faborit und ich habe sie seit Kauftag jeden Tag getragen (bis auf gestern, aber ich hatte nur zehn Minuten zum Schminken….). Die Farben sind genau die Töne, die mir mit heller Haut gut stehen und alltagstauglich sind, sie halten, da kann es auch regnen oder mir die Augen tränen. Ich wirke damit nie überschminkt oder unnatürlich, ergänzen lassen sie sich für ein dunkleres Abendmakeup wunderbar mit dem catrice eyeshadow, der unten gleich noch kommt, also weiter lesen;)

 IMG_6955

Continue reading „Der Oktober, meine Lieblinge und ich!“

September Adieu!

Herbst.


Der erste Monat ist geschafft. Der September ist um und ich bin (noch immer) nicht begeistert, wobei es mittlerweile ja noch recht warm ist. Ich sortiere momentan meine Kleiderschränke um (ja, ich habe zwei, einen Zuhause in meinem Zimmer und einen in meiner Wohnung in Stuttgart) und überlege mir, was mir noch an Kosmetik fehlt (es fehlt ja immer irgendetwas!). Damit hatte ich dann auch endlich wieder eine Rechtfertigung zu DM zu gehen und ein paar kleine Kleinigkeiten mitzunehmen, aber nur ein paar ganz kleine Sachen.

wpid-dsc_0410.jpg

Das Buch, ein absoluter Tipp für alle, die schon der Trailer für den Film begeistert hat! Ich freue freue freue mich jetzt noch mehr aufs Kino nächste Woche, ich hab wirklich selten so ein spannendes und packendes Buch gelesen! (Ich will jetzt gar nicht mehr verraten, weil viele den Film noch nicht gesehen haben, es kostet 10 Euro.)

Ich liebe ja alle beerigen Farben (der totale Herbsttrend!), vorallem bei Nagellack und Lippenstift, bin mir aber nie sicher, ob ich das auch wirklich tragen kann. Oft sind genau diese Farbtöne gerade auf den Lippen nicht ganz einfach zu handhaben und man hat mehr Lippenstift auf den Zähnen oder sonst wo als auf den Lippen (genau deswegen bin ich sehr vorsichtig damit). Aber Rosenholztöne sind nicht so dunkel wie die BEerentöne und gerade für mich hellhäutige Blondine eine super Alternative. Dazu trage ich auch gerne alle kühleren Rosatöne, nicht nur auf den Lippen sondern auch sehr gerne auf den Wangen und Nägeln. Oder Gold. Ich liebe Gold. Oder Weiß. So ein leicht durchschimmerndes Weiß ist mein absoluter Beutyfavorit, weil das schon etwas auf den sanften Winter in meiner Stadt einstimmt und zu fast allem getragen werden kann, ohne alle zwei Tage die Nägel umlackieren zu müssen (ich habe sehr brüchige Nägel und achte deswegen stets darauf, dass der Nagellack gut und lange hält und ebenso gut zu allem kombinierbar ist, was so in meinem Schrank hängt!). Nur zu gaaaaanz festlichen Anlässen gibt es ein schönes sattes Dunkelrot! An Weihnachten dann spätestens, oder wenn langsam die Zeit der Tausend Weihnachtsfeiern und Vereinstreffen kommt, da lasse ich gerne die Diva raushängen, mit kräftigen Lippenstift und roten Nägeln. Das darf man schon mal, man hat ja einen Ruf zu wahren:D

Continue reading „September Adieu!“

Mascara-Liebe

„I am just a girl who loves mascara.“ – Emilia Clarke

„I can`t live without mascara and lipstick – every day!“ – Grazie Gold


wpid-dsc_0363.jpg

Wie man sehen kann, habe ich einen ganz klaren Favoriten was den Hersteller meiner Mascara angeht. Irgendwie hat sich das so eingebürgert. Als ich sehr jung war, habe ich einen Mascara von essence benutzt, irgendwann war ich damit nicht mehr zufrieden, weil er bröselt. Bei Manhattan war das ähnlich, Maybelline war einfach besser. Zumindest was Drogerieprodukte angeht, welche ich ja bevorzugt kaufe. Ich habe auch Mascara von Astor getestet, aber irgendwie bin ich immer wieder zurück gekehrt zu Maybelline.

Preistechnisch liegen alle Mascara die ich abgebildet habe zwischen 5-13 Euro. Der Günstigste ist ganz links, der volume express Mascara in waterproof (den habe ich mir für den Sommerurlaub und das Rock-im-Park-Festival gekauft, da ist Wasserfest einfach immer besser!) und der Teuerste ist ganz rechts, das ist der illegal length Mascara, auch in waterproof (der ist sein Geld allerdings wirklich wert, denn in der Mascaraflüssigkeit sind kleine Härchen, die die Wimpern verlängern und das klappt zumindest bei mir wirklich wunderbar).

Continue reading „Mascara-Liebe“

Lieblinge aus dem September! – „Ruhende Venus mit Amor“

wpid-dsc_0271.jpg

So, hier einmal die Produkte, die mir die letzten Wochensehr, sehr, sehr treue Dienste geleistet haben und von denen ich (teils schon länger) überzeugt bin. (Erhältlich sind alle in den gängigen Drogerie-Märkten, was mir immer wichtig ist, da man als Studentin nicht immer den riesigen Geldbeutel hat, um alles von Douglas zu kaufen, wobei ich dort auch gerne vorbeischaue und mir mal was gönne:D)

Continue reading „Lieblinge aus dem September! – „Ruhende Venus mit Amor““

Göttin in Gummistiefeln! oder: Stadt trifft Land

Ich bin ja bekennendes kleines Landmädchen und kann das definitiv nicht leugnen, aber dafür bin ich auch etwas unempfindlicher, was strengere Gerüche oder Spinnen angeht, was nicht zwingend ein Nachteil ist. Vielleicht habe ich gerade deswegen bei Sophie Kinsellas „Göttin in Gummistiefeln“ soooo herzhaft gelacht!

Sophie Kinsella ist ohnehin eine meiner Lieblingsautoren, wenn mein Studium mir mal etwas Zeit zum Lesen lässt und ich mich nicht mit Goethe, Schiller und Co befassen darf. Wer gerne lacht beim Lesen, dabei grinsen möchte oder einfach nur unglaublichen Spa? haben will, sollte sich direkt ein Buch von Sophie Kinsella zur Hand nehmen, die Auswahl ist übrigens ziemlich groß;) Sehr bekannt ist vorallem „Die Schnäppchenjägerin“ oder auch „Shopaholic“ (ich liebe, liebe, liebe diesen Film!!!).

Kurz zusammen gefasst: Die erfolgreiche Anwältin Samatha gibt alles für ihren Job, bis sie eines Tages für die Kanzlei einen millionenschweren Fehler macht, anstatt ihrem „Versagen“ ins Auge zu blicken, flieht sie und landet mitten auf dem Land. Weil sie nicht weiß, wohin mit sich, klingelt sie bei einem Haus und schneller als sie sich vorstellen kann, hat sie eine Stelle als Hausmädchen bekommen, zuerst ist sie verwundert, doch sie beschließt sie zu bleiben, vielleicht nicht zuletzt wegen dem netten, jungen Gärtner, der ebenfalls bei der Familie angestellt ist.

Den Rest könnt ihr euch entweder denken oder ihr müsst eben doch einfach das Buch lesen 😀 Ich für meinen Teil jedenfalls habe das Buch im Zug gelesen und wurde von der Dame neben mit gefragt, was mich so zum Lachen bringt und ob ich das Buch empfehlen könnte. Ja, definitiv, das kann ich. Wer nicht kochen kann, oder überhauot weiß, was für Geräte sich alles in einer Küche befinden, so wie Samantha im Buch, ist die wohl lustigste, aber unfähigste Haushälterin der Welt. Was aber gut ist für uns Leser, wir lachen uns dabei im wahrsten Sinne des Wortes kringelig. Findet sogar meine Mutter, und deren Buchgeschmack liebt sonst nur historische Romane:D

Hier noch das Cover, falls ihr wie ich seit und immer erstmal das Cover sehen müsst um zu entscheiden, ob ihr es lesen wollt oder nicht 🙂

Übrigens, ein anderer Favorit, ebenfalls von Sophie Kinsella, ist das Buch „Charlston Girl“, ein wunderbares Buch und es hat einen Ehrenplatz in meinem Regal, dazu schreibe ich bestimmt bald auch noch ein paar Sätze!