Matte Blushes – Die neue Auswahl bei Catrice

Ein weiteres Highlight meiner Drogeriemarkt-Exzesse sind die Mattblushes, die neu im Catrice-Sortiment Einzug gehalten haben. Dass ich eine Schwäche für Blushes habe und meine Sammlung alleine diese Woche um vier Stück gewachsen ist, habe ich schon einmal in einem Blogbeitrag verdeutlicht. Meine neuen Errungenschaften stelle ich euch natürlich nach meinen ausgiebigen Tests nach und nach noch vor und heute beginne ich mit den neuen Catrice-Blushes.

IMG_8767

So sehen die guten Stücke aus, viereckig und aus jeweils vier verschiedenen Farben bestehend, die alle matt sind. Kein einziger Schimmerpartikel befindet sich darin, was ich genau in der Form in meiner ganzen Ansammlung von Rouges noch nicht habe (außer das flüssige Rouge aus der BB Reihe von Loreal, das ist auch matt). Beide Blushes liegen preislich bei etwa 4 Euro, die hier, finde ich, sehr gut investiert sind. Oben links im Bild ist der etwas dunklere Blush zu sehen (diesen hatte ich zuerst), der nach der Beschreibung auf der Rückseite 020 La-Lavender heißt. Dieser Ton ist wunderbar geeignet für Abendveranstaltungen, bei denen die Farbe auf den Wangen schon mal intensiver sein darf. Er lässt sich schön verblenden, wirkt nicht „angemalt“, aber ist trotzdem ein Highlight. Der helle Ton, rechts im Bild oben, ist 010 Love, Rosie. Ich habe ihn die letzen Tage tagsüber getragen, aber das habe ich auch mit La-Lavender schon gemacht. Bei beiden ist die Farbabgabe gut, genauso sieht es mit der Haltbarkeit auf den Wangen aus. Lediglich beim Auftrag lösen sich leider einzelne Partikel und setzen sich unten auf den helleren Tönen ab, das gefällt mir leider nicht so gut. Die beiden Blushes haben jeweils einen Inhalt  von 8g, sie liegen damit also wie die meisten anderen Blushes. Aber unterm Strich kann ich beide Blushes nur empfehlen, mit ihnen hat Catrice ein weiteres sehr tolles Produkt in ihren Reihen!

IMG_8772

Das neue Maybelline Master Hi-Light Blush – getestet und bewertet!

So, ich habe das neue Blush von Maybelline ausgiebig getestet und bin absolut begeistert. Ich habe es im leichten Regen getragen und an zwei Arbeitstagen, also unter genau den Bedingungen, die so gut wie jeder kennt (und genau diese muss ein gutes Blush auch aushalten können). Der nächste Post wird ganz sicher kein Kosmetikthema mehr behandeln, denn der wird sich um Südfrankreich drehen, ganz besonders um die Stadt Avignon und wird etwas geschichtslastiger werden, also perfekt für diejenigen, die eventuell diesen Sommer nach Frankreich fahren möchten und noch etwas Inspiration suchen.

IMG_8629

 Das Aussehen: Das Produkt kommt in einer relativ dicken dose (was mich zu Beginn sehr verwundert hat). Ansonsten ist das Blush an sich wunderschön gemustert. Manche der unterschieldich farbigen Felder schimmern, andere nicht. Gerade die weißen Highlighterfelder haben mich schon im Laden sher interessiert. Das Produkt: Ich habe die Farbe 20 Pink Rose gekauft, für etwa 10 Euro. Es gibt noch zwei weitere Farben, eine hellere, weniger pinke und eine dunklerer bräunlicher Ton. Die Dose ist deshalb so dick, weil sich unter dem Blush noch ein Spiegel versteckt und dort ist auch noch ein kleines Pinselchen verwahrt (siehe Bild unten). Zum auftrag würde ich allerdings einen Rougepinsel empfehlen, wie etwa einen von ebelin für etwa 4 Euro. In der Benutzung ist es weniger farbintensiv als das Catrice Illuminating Blush in 020 Coral Me Maybe (obwohl ich eigentlich eine Ähnlichkeit erwartet habe). Auf den Wangen aufgetragen schimmert es etwas, also wer keinen Schimmer sondern nur Farbe auf den Wangen möchte, ist hier leider falsch. Ansonsten hält es super und man benötigt nicht viel Produkt für ein schönes Ergebnis. Der integrierte Highlighterton zaubert ein weiches Ergebnis, dass ich nicht mehr missen möchte. Im Prinzip habe ich in diesem Produkt ein Blush gefunden, dass absolut meinen Erwartungen an Farbe und Haltbarkeit entspricht. Also wer 10 Euro für ein Blush ausgeben möchte, könnte damit Glück haben!

IMG_8636

Blushes over Blushes – So viel Farbe für die Wangen!

Leider muss ich gestehen, dass ich in letzter Zeit sehr viele Beiträge zum Thema Beauty und Kosmetik veröffentlicht habe und sehr wenig über andere Themen. Aber momentan arbeite ich parallel noch an einem Beitrag zu meiner Reise nach Südfrankreich, genauer Avignon, in dem es dann wieder mehr um Reisen, Sightseeing und Reisetipps gehen wird und nicht um Kosmetik. Also die Abwechslung kommt noch die nächsten Tage! Und auch einen Lesetipp werde ich bald noch online stellen (denn ich war zum Buchtipp noch im Theater). Ich muss aber alle Leseratten vorwarnen, es wird keine herkömmliche Leseempfehlung! (Hoffentlich trifft sie doch auf etwas Zuspruch und stößt auf Begeisterung.)

Jetzt zum eigentlichen Thema, RougeRougeRouge:

Meine Leidenschaft für Rouge ist noch gar nicht so alt. Genau genommen ist sie erst vor etwa drei maximal vier Jahren aufgekommen, als L´oréal das Cremerouge in der BB Reihe herausbrachte (aus dieser Reihe habe ich ja auch das Puder und die BB Creme, von denen ich beide eigentlich recht begeistert war).

IMG_8659

Und meine Sammlung ist gewachsen. Sehr gewachsen. Genau genommen besitze ich sogar noch mehr Rouges als auf dem Bild zu sehen sind. (Allerdings wollte ich nur auch die Produkte zeigen, die ich auch gut finde und empfehlen könnte.) Alle hier gezeigten Rouges sind sehr rosa-stichig, weil mir Apricot-Töne auf meiner Haut nicht so recht gefallen (ich habe welche, aber ich benutze sie sehr selten).

IMG_8620

Continue reading „Blushes over Blushes – So viel Farbe für die Wangen!“

September Adieu!

Herbst.


Der erste Monat ist geschafft. Der September ist um und ich bin (noch immer) nicht begeistert, wobei es mittlerweile ja noch recht warm ist. Ich sortiere momentan meine Kleiderschränke um (ja, ich habe zwei, einen Zuhause in meinem Zimmer und einen in meiner Wohnung in Stuttgart) und überlege mir, was mir noch an Kosmetik fehlt (es fehlt ja immer irgendetwas!). Damit hatte ich dann auch endlich wieder eine Rechtfertigung zu DM zu gehen und ein paar kleine Kleinigkeiten mitzunehmen, aber nur ein paar ganz kleine Sachen.

wpid-dsc_0410.jpg

Das Buch, ein absoluter Tipp für alle, die schon der Trailer für den Film begeistert hat! Ich freue freue freue mich jetzt noch mehr aufs Kino nächste Woche, ich hab wirklich selten so ein spannendes und packendes Buch gelesen! (Ich will jetzt gar nicht mehr verraten, weil viele den Film noch nicht gesehen haben, es kostet 10 Euro.)

Ich liebe ja alle beerigen Farben (der totale Herbsttrend!), vorallem bei Nagellack und Lippenstift, bin mir aber nie sicher, ob ich das auch wirklich tragen kann. Oft sind genau diese Farbtöne gerade auf den Lippen nicht ganz einfach zu handhaben und man hat mehr Lippenstift auf den Zähnen oder sonst wo als auf den Lippen (genau deswegen bin ich sehr vorsichtig damit). Aber Rosenholztöne sind nicht so dunkel wie die BEerentöne und gerade für mich hellhäutige Blondine eine super Alternative. Dazu trage ich auch gerne alle kühleren Rosatöne, nicht nur auf den Lippen sondern auch sehr gerne auf den Wangen und Nägeln. Oder Gold. Ich liebe Gold. Oder Weiß. So ein leicht durchschimmerndes Weiß ist mein absoluter Beutyfavorit, weil das schon etwas auf den sanften Winter in meiner Stadt einstimmt und zu fast allem getragen werden kann, ohne alle zwei Tage die Nägel umlackieren zu müssen (ich habe sehr brüchige Nägel und achte deswegen stets darauf, dass der Nagellack gut und lange hält und ebenso gut zu allem kombinierbar ist, was so in meinem Schrank hängt!). Nur zu gaaaaanz festlichen Anlässen gibt es ein schönes sattes Dunkelrot! An Weihnachten dann spätestens, oder wenn langsam die Zeit der Tausend Weihnachtsfeiern und Vereinstreffen kommt, da lasse ich gerne die Diva raushängen, mit kräftigen Lippenstift und roten Nägeln. Das darf man schon mal, man hat ja einen Ruf zu wahren:D

Continue reading „September Adieu!“